Die drei Musketiere

Die drei Musketiere

Die drei Musketiere

Die drei Musketiere ist ein Roman von Alexandre Dumas in Zusammenarbeit mit Auguste Maquet. Er ist der erste Teil einer Trilogie über d’Artagnan und seine drei Freunde Athos, Porthos und Aramis. Die Folgebände heißen Zwanzig Jahre danach und Der Vicomte von Bragelonne oder Zehn Jahre später.

Der Roman basiert auf Les Mémoires de d’Artagnan (D’Artagnans Erinnerungen) (1700) von Gatien de Courtilz de Sandras und wurde 1844 kapitelweise in der Zeitung Le Siècle urveröffentlicht

1845 verfasste Dumas die Fortsetzung Vingt ans après (Zwanzig Jahre danach), 1847 erschien schließlich der dritte Teil, Le Vicomte de Bragelonne ou Dix ans plus tard (Der Vicomte von Bragelonne oder Zehn Jahre später). Der letztere war die Vorlage für mehrere Verfilmungen, die die Geschichte des Zwillingsbruders des Königs zum Thema hatten, Philippe, der in der Bastille gefangen gehalten wurde und eine eiserne Maske trug (Mann mit der eisernen Maske), um seine wahre Identität zu verbergen.

Der Roman wurde vielfach ins Deutsche übertragen, zuerst 1845 von August Zoller.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Porthos Playing with Kitten and Aramis Standing with Book

Artikel-Nr.: TYW001a
184,95 *
Nicht auf Lager - Bestellung möglich

Athos, Count de la Fère

Artikel-Nr.: TYW001b

Armand de Sillègue d’Athos d’Autevielle, genannt Athos (* 1615 in Athos-Aspis (Béarn); † 21. Dezember 1645 in Paris) war ein Musketier in der Compagnie du Roi (Kompanie des Königs - 1. Kompanie) der Mousquetaires de la garde von König Louis XIII.

Er inspirierte Gatien de Courtilz de Sandras und danach auch Alexandre Dumas zu seiner fiktiven Figur des „Athos“, auch „Comte de la Fère“, in seinem Roman „Die drei Musketiere“.

74,95 *
Nicht auf Lager - Bestellung möglich

d'Artagnan - 1st Company Royal Musketeers

Artikel-Nr.: TYW001c

Charles de Batz de Castelmore, genannt comte d’Artagnan[1] (* zwischen 1611 und 1615 auf Schloss Castelmore in Lupiac (Gers); † 25. Juni 1673 in Maastricht) machte unter Ludwig XIV. eine brillante Karriere bei den französischen Musketieren der Garde. Er fiel im Französisch-Niederländischen Krieg bei der Belagerung von Maastricht. Sein ereignisreiches Leben inspirierte unter anderem Alexandre Dumas den Älteren, der sehr frei mit der historischen Wahrheit umging, zu dem berühmten Roman Die drei Musketiere und dessen beiden Fortsetzungen.

Bei seinem Tod lautete sein Titel: « Haut et puissant seigneur, Messire Charles de Castelmore, Comte d’Artagnan ». (Der Titel Comte d’Artagnan stand ihm allerdings nicht zu, da dafür kein Adelsbrief (Lettre patente) ausgestellt war. Allerdings wurde er aus Höflichkeit vom königlichen Hof verwendet.)

D’Artagnan wollte wie seine Brüder bei den Musketieren eintreten. Aus diesem Grund reiste er um 1640 unter dem in höfischen Kreisen bekannteren Namen der Familie seiner Mutter (D´Artagnan) nach Paris, wo sein Anliegen aufgrund der Tatsache, dass er nie einen militärischen Dienst geleistet hatte, vorerst abgelehnt wurde. Jean-Armand du Peyrer, comte de Treville[8], zu diesem Zeitpunkt der Capitaine-lieutenant[9] der 1. Kompanie und ein enger Freund der Familie, nutzte seinen Einfluss, um ihn zunächst in der „Compagnie de Les Essarts“ des Gardes Françaises in Fontainebleau unterzubringen (1640). Mit dieser nahm er an der Kampagne des Roussillon und an den Feldzügen in Flandern unter Turenne teil.

Ludwig XIV., den d’Artagnan schon als Kind in den gefährlichen Zeiten der Fronde bewachte, vertraute ihm absolut und betraute ihn mit geheimen und heiklen Missionen, die völlige Diskretion erforderten. D’Artagnan gelangte vor allem für die überraschende Festnahme des Oberintendanten der Finanzen Nicolas Fouquet am 5. September 1661 zu Berühmtheit.

Während der Belagerung von Maastricht 1673, unter persönlichem Oberbefehl des Königs, waren die Musketiere d’Artagnans am 24. Juni an der nächtlichen Eroberung einer vorgeschobenen Bastion (Lünette) vor dem Tongerer Tor (ndl. Tongerse poort) der Festung beteiligt, die jedoch am folgenden Morgen von den Holländern zurückerobert wurde. D’Artagnan ließ sich vom Herzog von Monmouth am selben Tag (Sonntag, den 25. Juni) zu einem erneuten Angriff überreden, der erfolgreich durchgeführt wurde. Allerdings zerriss dabei eine Musketenkugel d’Artagnans Kehle, der kurz darauf verstarb, tief betrauert vom König und von seinen Musketieren.

84,95 *
Nicht auf Lager - Bestellung möglich

Thirty Years War Duellist #1

Artikel-Nr.: TYW002
79,95 *
Nicht auf Lager - Bestellung möglich

Thirty Years War Duellist #2

Artikel-Nr.: TYW003
79,95 *
Nicht auf Lager - Bestellung möglich
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand